Sonder-Versicherungs-Konzept: ALTEN- + PFLEGEHEIME

Das mit einem extrem weit reichenden Leistungsumfang ausgestattete Konzept wurde im Laufe der Jahre immer weiter verfeinert. Die MaCo-Gruppe vertreibt es

in enger Abstimmung mit dem Versicherer.

 

Wir differenzieren die klassischen Sachgefahren, die für unsere Kunden erhebliche finanzielle Nachteile bedeuten können und haftungsrelevante Gefahren

der sozialen Einrichtung und deren Betreiber.

 

Die Geschäftsführung der Einrichtung kann wegen Ansprüchen von Einrichtungsbewohnern, deren Familienangehörigen oder gar zivil- und/oder

strafrechtlichen Ansprüchen Familienangehöriger oder der Staatsanwaltschaft oder des Gesundheitsamtes (z.B. bei Seuchengefahr / Betriebsschließung) belangt werden.

 

In dem Multi-Risk-Konzept können optional die Gefahren Feuer, Extended-Coverage (zusätzliche Gefahren wie z.B. innere Unruhen, Streik), Leitungswasser, Sturm/Hagel, Einbruchdiebstahl, Glas, Elementar (z.B. Überschwemmung, Erdbeben) und Betriebsunterbrechung (durch die vorgenannten Gefahren), Elektronik und Mietverlust versichert werden.
Die Betriebshaftpflichtversicherung deckt Ansprüche Dritter gegen das Unternehmen oder seine Mitarbeiter im Rahmen bestehender Deckungssummen und vereinbarter Einschlüsse und Erweiterungen ab.

 

Versicherungssummen

Die Versicherungssummen für die Gebäude und Betriebseinrichtung werden, nach korrekter Berechnung mit Belegung eines Wertzuschlages Jahr für Jahr angepasst, um Wertsteigerungen zu erfassen und eine Unterversicherung zu vermeiden. Zu Beginn des Vertrages erfolgt eine verbindliche Festlegung der Versicherungssummen anhand der effektiv vorhandenen Werte.

Pauschale Höchstentschädigungen für verschiedene Gefahren (wie Leitungswasser, Sturm/Hagel z.B.) mit z.B.  EUR 10 Mio. stehen zur Verfügung.

 

Inhalts- | Gebäude- | Elektronikversicherung

In diesem Multi-Risk-Konzept können wahlweise die Gefahren Feuer, Extended-Coverage (zusätzliche Gefahren), Leitungswasser, Sturm/Hagel, Einbruchdiebstahl für den Inhalt, Elementar (z.B. Überschwemmung, Erdbeben) versichert werden. Bei der Elektronikversicherung handelt es sich um eine Allgefahrenversicherung.

 

Elementarschäden

Optional kann der Versicherungsschutz auch um die Elementarschadendeckung erweitert werden. Bei den Elementarschäden ist insbesondere die Überschwemmung

von Bedeutung. Hierzu zählt nicht nur das Hochwasser von Bächen und Flüssen, sondern auch Oberflächenwasser aufgrund von Unwettern, das nicht abfließen kann, da die

Kanalisation mit Abflusswasser bereits gefüllt ist.

 

Betriebsunterbrechungsversicherung

Eine Ertragsausfall- bzw. Betriebsunterbrechungsversicherung deckt die Gefahren Feuer, Extended-Coverage (zusätzliche Gefahren), Leitungswasser, Sturm/Hagel, Einbruchdiebstahl ab und sichert die finanziellen Folgen eines Sachschadens wie entgangener Gewinn, Weiterzahlung der Fixkosten

(Löhne/Gehälter) ab.

 

Betriebshaftpflichtversicherung

Die Deckungssummen von EUR 3, 5 oder 10 Mio. für Personen- und Sachschäden zur Betriebshaftpflicht werden bedarfsgerecht ausgewählt. Alten-/Pflegeheim-typische Risiken sind mitversichert (s.unten).

 

Betriebsschließungsversicherung

Sollte das Gesundheitsamt eine Betriebsschließung anordnen (ggf. nur aus einem Verdacht heraus, z. B. wegen Seuchengefahr - da ein oder mehrere Bewohner nach dem Essen über heftigen Durchfall klagen - Salmonellenverdacht), können die u.U. erheblichen Kosten, wie der Ausfall der Pflegesätze bis zu 60 Tage versichert werden.

 

Rechtsschutzversicherung

Bei Ansprüchen Dritter, der Bewohner der Einrichtung, deren Familienangehörigen oder sogar bei Ermittlungen der Staatsanwaltschaft oder anderer Behörden bieten wir für das Unternehmen und deren Betreiber|GF entsprechenden Versicherungsschutz.

 

Versicherungsprämie

Die Versicherungsprämien ergeben sich anhand der mit den Versicherern abgestimmten Prämiensätzen bzw. den verabredeten Berechnungsgrößen, wie Umsatz,

Plätze etc.. Der Schadenverlauf wird bei der Prämienberechnung berücksichtigt.

Voraussetzungen:

  • Es erfolgt ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch bei Ihnen
  • Wir erhalten Einsicht in alle bestehenden Versicherungsverträge (inkl. Summen und Prämien)

Leistungen:

  • Spezifische gemeinsame Analyse der vorhandenen und benötigten Versicherungssummen
  • Alle 2 Jahre prüfen wir die Versicherungsverträge auf Preis und Inhalt und schreiben Sie ggf. auf dem Versicherungsmarkt neu aus.
  • Regelmäßige Gespräche mit Ihnen über Veränderungen und mögliche Anpassungen Alten-/Pflegeheim-typische Risiken wie z.B.
    • Abgabe von Spritzen durch Fachpersonal,
    • Besitz, Betrieb und Benutzung medizinischer Apparate,
    • Erste-Hilfe-Leistungen, auch Reanimation,
    • Krankentransporte
    • Heilbehandlung aufgrund ärztlicher Verordnung oder Anweisung (Injektionen, Blutzuckerkontrolle, Infusionstherapie)

sind im Haftpflichtvertrag mitversichert.

 

Besonderheiten

Der Haftpflicht-Versicherer ist nicht dem Teilungsabkommen der Haftpflichtversicherer und der Krankenkassen beigetreten, d.h.,  es erfolgt eine individuelle und objektive Schadenbearbeitung, bei der das Verschulden und die Haftung im Einzelfall geprüft wird und keine pauschale Abrechnung, die zur Verschlechterung der Schadenquote führt und höchstwahrscheinlich zur Erhöhung der Versicherungsprämien.

 

Schadenprävention und Risk-Management

Es ist uns sehr wichtig, die Schäden der Vergangenheit zu analysieren und präventiv zu versuchen, Schäden in der Zukunft zu minimieren bzw. zu vermeiden. Wir bewerten im Dialog mit unseren Kunden die Risikoverhältnisse und empfehlen gezielt Maßnahmen, die Risiken beherrschbar zu halten, ohne die Betriebsabläufe einzuschränken.

 

Schadenbeispiele

Welche Schäden ereignen sich typischerweise in den Einrichtungen:

  • Sturzschäden der Bewohner
  • Abhandenkommen von Besitz der Bewohner der Einrichtung oder der Besucher
  • Aufsichtspflichtverletzung der Bediensteten (… die Staatsanwaltschaft ermittelt!)
  • Pflegefehler (Familienangehörige verklagen die Einrichtung)
  • Fehler bei der Medikamentenverteilung, - dosierung (Befriedigung oder Ablehnung der Ansprüche durch den Haftpflichtversicherer)
  • Salmonellenverdacht, da mehrere Bewohner über heftigen Durchfall klagen (Gesundheitsamt ist eingeschaltet, Betriebsschließung droht)

Diese Schäden sind im Sonder-Versicherungs-Konzept mitversichert.

 

SPRECHEN SIE UNS AN!

 

 

 

Kontakt

MaCo-Gruppe

Hauptstraße 24

63814 Mainaschaff

Rufen Sie einfach an unter

0 60 21 - 44 19 97-0

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Main-Assekuranz Morhard GmbH

Anrufen

E-Mail

Anfahrt